Home

Bernard Moufang

Finallauf - Rallye Hessisches Bergland


15.-16.11.2019, Melsungen


Die Rallye Hessisches Bergland rund um Melsungen bildete das Finale des HJS-DMSB Rallye Cups. Nachdem die jeweils sieben Vorläufe in die Regionen Nord und Süd unterteilt waren kam es beim Finallauf zum Auf-einandertreffen aller Teilnehmer. Erstmals fand hier eine Rallye 70 mit einem zwei Tages Konzept statt. An beiden Tagen wurden insgesamt 10 Wertungsprüfungen ge-fahren. Freitagmorgens ging es mit der Abnahme und der Streckenbesichtigung los, ehe wir am frühen Abend in die ersten vier WP's starteten. Am Samstag folgten dann die sechs weiteren WP's, vier davon im Knüll, nahe Frielendorf.

Bei Temperaturen knapp über 0°C, im Dunkeln und bei trockenen Verhältnissen entschieden wir uns am Freitag für weiche Trockenreifen. Die erste WP startete unweit des Rallyezentrums am Stadtrand von Melsungen. Wir kämpften hier mit Untersteuern, da nach der kurzen Anfahrt die Reifen noch nicht im richtigen Betriebs-fenster lagen. Trotzdem konnten wir uns im Ziel der ersten Etappe auf den fünften Platz setzen. Zum Start in die zweite Etappe am Samstagmorgen bestand die Möglichkeit eines Reifenwechsels. Da wir am Vortag mit der Reifentemeratur zu kämpfen hatten und es am Morgen leichten Regen gab entschieden wir uns die Regenreifen aufzuziehen. Auf dem Weg in den Knüll zu den ersten beiden Prüfungen erwies sich diese Entscheidung als goldrichtig, am Streckenrand der zweiten Prüfung (Seigertshausen) lag sogar Schnee. Wir konnten unsere Reifenwahl voll ausnutzen und ver-besserten uns nach den ersten beiden WP's auf Platz zwei in der Klasse. Der Rundkurs bei Malsfeld und der zweite Durchgang der WP's war zwar nur noch Stellen-weise feucht, doch wir konnten die Podestplatzierung bis ins Ziel halten.

Letztlich bedeutete es den dritten Platz in unserer Klasse NC3 und Platz 12 in der Gesamtwertung. Ein super Ergebnis bei einer tollen Rallye. Wir hatten auf den schönen und anspruchsvollen Wertungsprüfungen jede Menge Spaß. Den HJS-DMSB Rallye Cup konnten wir somit auf einem starken vierten Platz und als dritter Junior abschließen.

Partner & Sponsoren

Autogrammwunsch?

Bitte einen ausreichend fran-kierten Rückumschlag mit deiner Anschrift an folgende Adresse senden:

Bernard Moufang

Rhönstraße 42

63667 Nidda

Pechsträhne beendet - Rallye Atlantis


02.11.2019, Kaltenkirchen


Eine tolle Veranstaltung mit anspruchsvollen Strecken, welche durch den Regen zu einer schwierigen Rutsch-partie wurden. Nördlich von Hamburg erwarteten uns insgesamt 8 WP's verteilt auf zwei Schleifen.

Nach unserer Ausfallserie, sowie den zahlreichen Stunden und Nachtschichten in der Werkstatt um das Auto jeweils wieder an den Start zu bringen war unser klares Ziel, ohne Probleme und Kampfspuren am Abend den Festplatz in Kaltenkirchen zu erreichen. In den ersten Prüfungen war das Vertrauen noch nicht zu 100% da, wodurch wir nichts riskierten und ohne Ausrutscher oder Probleme auf Platz drei in der Klasse in die Pause gingen. Bei den schwierigen Bedingungen keine selbst-verständlichkeit. In der zweiten Schleife lief es merklich besser. In den gefährlichen und rutschigen Abschnitten gingen wir erneut kein Risiko ein und verbesserten uns dort, wo im ersten Durchlauf noch viel Luft nach oben war. Den Abstand zur Spitze konnten wir in den einzelnen Prüfungen verringern und unseren dritten Platz absichern. In der Gesamtwertung konnten wir uns letztlich noch auf einen hervorragenden 6. Platz nach vorne schieben. Im Ziel auf dem Festplatz in Kalten-kirchen waren wir so glücklich wie noch nie zuvor im Ziel einer Rallye zu sein. Das tolle Ergebnis macht die Freude natürlich umso größer.

Am 15.-16. November findet unser letzter Einsatz in dieser Saison rund um Melsungen im hessischen Bergland als Endlauf des HJS-DMSB Rallye Cup statt.

Fotos: Power Stage Images

Visselhöveder Herbstrallye


19.10.2019, Visselhövede


Nach dem Unfall bei der Hinterland Rallye lag viel Arbeit vor uns, um das Auto rechtzeitig für die Rallye fertig zu bekommen. Die gesamte Heckpartie musste repariert werden, es musste geschweißt, Bleche getauscht, aus-gebeult, gespachtelt, lackiert und geschraubt werden. An dieser Stelle einen RIESEN DANK an alle Helfer, ohne euch hätte das Auto nicht rechtzeitig am Start gestan-den. Zuletzt wurde noch im Hause ROMO Motorsport die Spur vermessen, dafür ebenfalls ein großes Dankeschön für die kurzfristige Möglichkeit.

Am Freitag den 18.10.2019 reisten wir pünktlich zur Rallye an, erledigten die Dokumenten- und die Technische-Abnahme, ehe wir am Samstag mit der Streckenbe-sichtigung begannen. Um 12:50 Uhr rollten wir dann in Visselhövede über die Startrampe und machten uns auf den Weg zur ersten Wertungsprüfung. Doch unsere Pechsträhne scheint noch nicht beendet zu sein. Nach einem guten Start in die erste WP hatten wir direkt einen guten Rhythmus gefunden und ein ordentliches Tempo gehen können. Allerdings versagte in der dritt-letzten Kurve dieser Prüfung, einem Linksabzweig beim Beschleunigen eine Antriebswelle. Somit war die Rallye bereits kurz vor dem Ziel der ersten von acht Prüfungen für uns zu Ende. Nach den stressigen letzten Wochen und Tagen ist dieser Ausfall natürlich zusätzlich bitter. Doch wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken. Bis zur Atlantis-Rallye in zwei Wochen gilt es nun das Problem auszusortieren und top vorbereitet in die beiden letzten Rallyes zu starten!

Reifen-Ritter Rallye Hinterland


21.09.2019, Dautphetal


Wieder war das Glück nicht auf unserer Seite. Es waren insgesamt 8 Wertungsprüfungen auf tollen, anspruchs-vollen Strecken zu absolvieren. Unsere Klasse NC3 war einmal mehr mit 31 Startern extrem stark besetzt.

Beim Auftakt der Rallye haben wir sofort einen guten Rhythmus gefunden und konnten auf der zweiten WP die Klassenbestzeit verbuchen. Anschließend stand die knapp 14km lange Prüfung bei Bad Endbach an. Hier mussten wir nach einem Ausritt leider unsere Hoffnungen auf ein gutes Resultat begraben. In einer Linkskurve kamen wir nach außen von der Strecke ab und touchierten mit dem Heck einen Baum, was das erneute Ende für uns bedeutete.

Nun heißt es, die Schäden am Auto sorgfältig zu be-heben und die letzten beiden Rallyes hinter uns zu lassen, um konzentriert in den Rest der Saison zu gehen.

Frühes Aus - Rallye Days Hessen


07.09.2019, Grünberg


Es sollte nicht unsere Rallye werden, denn bereits in der ersten von acht Wertungsprüfungen liefen wir nach kurzer Zeit einem vor uns gestarteten Team auf und konnten es erst nach 2-3 km auf einem kurzen Land-straßenabschnitt passieren. Danach passierte uns in der zweiten WP ein Fehler, es kam zum Kontakt mit einem Strohballen, welcher deutliche Spuren am Fahrzeug hinterließ. Damit mussten wir leider vorzeitig aufgeben und konnten die Rallye nicht beenden.

Das frühe Aus und die zusätzliche Arbeit vor der Rallye Hinterland am 21.09.2019 sind natürlich sehr ärgerlich, aber wir geben alles um bei dem nächsten Lauf zum HJS-DMSB Rallye Cup wieder top vorbereitet am Start zu stehen.

Holsten-Rallye - Asphalt und Schotter


03.08.2019, Heringsdorf  (Ostholstein)


Nun ist die Sommerpause endgültig vorbei. Mit der 54. ADAC Holsten-Rallye ging es nun auch im HJS-DMSB Rallye Cup weiter. Die Strecke der Rallye bestand neben dem Schotter-Asphalt Mix auf dem Truppenübungsplatz Putlos auch aus dem Suxdorf Rundkurs nahe Grömitz. Dank mehreren Schotterabschnitten auf Putlos und sowohl schnellen als auch engen, winkligen Stücken sind die 5 Wertungsprüfungen anspruchsvoll und sehr abwechselungsreich.

Der hohe Schotteranteil ist noch etwas neues für mich, wodurch wir zunächst eher defensiv in die erste WP gestartet sind. Mit einem soliden 5. Platz konnten wir uns auf den Weg zum Rundkurs machen, wo wir mit den Trockenreifen im Nassen fahren mussten. Im weiteren Verlauf blieb es glücklicherweise trocken und wir konnten unser Tempo erhöhen und uns vor der letzten WP mit einem guten Polster auf die Verfolger auf Platz 3 positionieren. In der letzten WP gab es dann noch Probleme mit der Kommunikation über die Gegen-sprechanlage, wodurch ein großer Teil der letzten WP auf Sicht zu bewältigen war. Zudem starb der Motor in zwei engen Spitzkehren ab, was einiges an Zeit gekostet hat. Dies kostete glücklicherweise nur in der Gesamt-wertung unsere Top 10 Platzierung, in der Klasse NC3 konnten wir uns trotzdem über den Podestplatz freuen.

Sommerpause beendet - Main-Kinzig Rallye


20.07.2019, Wächtersbach


Nach mehr als zehnwöchiger Sommerpause, die dank der beiden Sichtungstermine für die HJS-DRC Junioren aufgelockert wurde stand nun die 14. ADAC KIA-AWS Main-Kinzig Rallye im hessischen Wächtersbach als Vorbereitung für den nächsten Lauf zur Meisterschaft, der 54. ADAC Holsten-Rallye am 03.08.2019, auf dem Plan. Hierbei galt es sechs kurze, aber sehr schnelle WP's mit vielen Kurven und Kuppen zu absolvieren. Zunächst wurde ein Rundkurs mit Schotteranteil gefahren, wo es leider bei uns und vielen weiteren Teams zu einem Blindflug wegen starker Staubentwicklung kam. Um kein unnötiges Risiko einzugehen haben wir daher einen Zeitverlust in Kauf genommen und uns zu Beginn auf dem 14. Platz der Klasse positioniert. Auf den weiteren Wertungsabschnitten und auch der zweiten Durchfahrt des Rundkurses konnten wir ohne weitere Probleme mit einem guten Rhytmus kontinuierlich Plätze gutmachen und am Abend zufrieden auf einen soliden 6. Platz in der Klasse NC3 und die 20. Position in der Gesamtwertung schauen. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht nach dem großen Sommerloch wieder im Auto zu sitzen. Daher ist die Vorfreude auf die anstehende Holsten-Rallye nochmals gestiegen.

Sachsenring - HJS Junior


12.-13.07.2019, Oberlungwitz


Der zweite Sichtungstermin wurde mit Unterstützung von Ruben Zeltner und seinem Team am Sachsenring abgehalten. Dabei ging es neben dem Fahren auch um den Umgang mit den Medien und die körperliche Fitness von Fahrer und Beifahrer. Dabei konnten wir viel lernen und durch die an uns gerichteten Herausforder-ungen als Team weiter zusammenwachsen.

Beim Medienseminar konnten wir mitnehmen, worauf bei Interviews zu achten ist und was bei der Präsenz in den sozialen Netzwerken optimiert werden kann. Am Samstag konnten schöne Erfahrungen auf unterschied-lichen Fahrzeugen mit Front-, Heck- und Allradantrieb gesammelt werden, während Tobi im Beifahrerseminar durch den erfahrenen Frank Christian, sowie durch sein Team, wertvolle Tipps und interessante Anregungen vermittelt bekam. Von den Erfahrungen werden wir in Zukunft sicherlich profitieren und weiter an uns arbeiten, um uns bestmöglich weiterentwickeln zu können. Für das tolle Wochenende möchten wir uns bei Klaus Osterhaus, dem Team von Pole Promotion, Ruben Zeltner mit seiner Mannschaft vom Sachsenring und allen Involvierten herzlichst bedanken.

DTM Norisring - HJS Junior


06.07.2019, Nürnberg


Im Rahmen der Juniorwertung des HJS DMSB Rallye Cups sind die Junioren während der Sommerpause zu zwei Sichtungsterminen eingeladen. Der erste Termin stand bei dem DTM Rennen am Norisring in Nürnberg auf dem Programm.

An diesem Tag bekamen wir eine exklusive Führung in der Box vom Audi Team Rosberg, wobei wir eine Menge interessante Einblicke gewinnen konnten. Während der Startaufstellung kam es noch zu einem Treffen mit dem Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier, dessen Frau Andrea Kaiser die Sat1 Übertagungen moderiert. Das Rennen, welches wir anschließend live verfolgten, konnte der deutsche Fahrer René Rast vom Audi Team Rosberg trotz verpatztem Start dank perfekter Strategie gewinnen.

Für diesen tollen Tag gilt sowohl Audi Sport sowie Pole Promotion rund um Dennis Rostek mit Frank Christian und Tobias Braun größter Dank. Der zweite Sichtungs-lehrgang folgt am 12.-13.07.2019 am Sachsenring.

Klassensieg! - Rallye Race Gollert


04.05.2019, Wutha-Farnroda


Schnelle und anspruchsvolle Strecken bei Schnee, Regen und Sonnenschein waren die Zutaten des 20. Rallye Race Gollert im thüringischen Wartburgkreis. Diesmal mit Franziska Kraft auf dem "heißen Sitz".

Während der Streckenbesichtigung herrschten teils winterliche Bedingungen mit schneebedeckten Streckenabschnitten auf den Wertungsprüfungen. Im weiteren Laufe des Tages wechselte sich dann gelgentlicher Sonnenschein mit Regenschauern und dunklen Wolken ab. Insgesamt galt es 60km auf Bestzeit, verteilt auf 6 WP's zu absolvieren. Nach einem guten Start in die erste Wertungsprüfung mit Platz vier der mit 25 Fahrzeugen erneut am stärksten besetzten Klasse NC3 konnten wir uns im weiteren Verlauf der Rallye noch steigern und mit einer Klassenbestzeit auf WP 3 die Führung übernehmen. Auf den folgenden Prüfungen konnten wir nach einem spannenden Kampf um die Spitze mit Maurice Naumann/Yannik Günther auf Honda Civic Type-R unsere Position verteidigen und uns über den Klassensieg und eine problemfreie Rallye freuen. In der Gesamtwertung konnten wir mit dem 7. Platz in die TopTen vordringen und viele stärkere Fahrzeuge hinter uns lassen.

Getrübt wurde diese Freude allerdings durch den Unfall von Marcel Schuhej/Leonie Kraft auf der dritten Wertungsprüfung. Alles Gute den Beiden und eine schnelle Genesung!

Rallye Buten un' Binnen

 

30.03.2019, Warpe


Gemischte Gefühle nach dem zweiten Lauf des HJS- DMSB Rallye Cup bei der Rallye Buten un' Binnen rund um Warpe im Landkreis Nienburg/ Weser in Niedersachsen.
Die Rallye gilt mit Ihren berüchtigten Prüfungen auf dem "IVG-Gelände", einer ehemaligen Pulverfabrik aus dem zweiten Weltkrieg, als sehr anspruchsvoll für Fahrzeug und Fahrer. Zu unserem ersten Start auf diesen Strecken haben wir uns vorgenommen mit Respekt an diese Aufgabe heranzutreten und wichtige Punkte für die Meisterschaft zu sammeln. Bei trockenen Bedingungen und Sonnenschein starteten wir sehr gut in die Rallye und konnten uns trotz eines kleinen Fehlers in WP 2, bei dem der Motor ausging und nicht sofort wieder ansprang, in der Spitzengruppe der mit 34 Startern am stärksten besetzten Klasse NC3 positionieren. Die zweite Runde der drei WP's begann auf der Prüfung außerhalb des "IVG-Geländes" und der Hälfte der fünften WP erneut sehr gut. Wir konnten das Tempo im "IVG-Gelände" noch ein wenig steigern, bis wir Probleme mit der Kupplung bekamen. Mit rutschender Kupplung kämpften wir uns in langsamer Fahrt durch die verbleibende WP5 und beschlossen auch mit defekter Kupplung noch die finale WP 6 anzutreten. Mit einem großen Zeitverlust konnten wir uns bis in das Ziel kämpfen und trotz der Probleme einen 6. Platz in der Klasse und den 21. Platz in der Gesamtwertung erzielen. Das Ergebnis ist zum einen ärgerlich, da wir hinter unseren Möglichkeiten geblieben sind, aber auf der anderen Seite mit dem 6. Platz Schadensbegrenzung betrieben haben und weitere Punkte für die Meisterschaft sammeln konnten.
Nun gilt es den BMW wieder fit zu machen, um bei der nächsten Veranstaltung am 4. Mai, dem "Rallye Race Gollert" die dritte Station der Saison in Angriff nehmen zu können.

Saisonauftakt - Werra Meißner Rallye

 

09.03.2019, Sontra


Mit der Werra Meißner Rallye rund um Sontra sind wir, im Rahmen des HJS-DMSB Rallye Cup der Region Nord in die neue Saison gestartet. Die Rallye wurde mit Ihren schnellen Asphaltprüfungen aufgrund des Wetters sehr rutschig und anspruchsvoll. Wir haben bei unserem heckangetriebenen BMW deshalb vom Start bis zum vorzeitigen Zieleinlauf, nach Neutralisation der letzten WP wegen der Wetterlage, auf Regenreifen gesetzt. Während den ersten fünf WP’s gab es nur ein paar feuchte Stellen und herausgefahrenen Schlamm. Auf Position drei liegend der verbesserten Fahrzeuge bis zwei Liter Hubraum kam ab WP 6 neuer Regen, der immer stärker wurde hinzu. Mit der Teilnahme an der Juniorwertung des Cups sind Pirelli Reifen vorgeschrieben, welche uns mit Ihrem Potenzial im Regen überrascht haben. So konnten wir den Vorsprung auf die Verfolger in den letzten beiden Prüfungen im Regen ausbauen und den 3. Platz der mit 25 Fahrzeugen am stärksten besetzten Klasse NC3 und den 12. Platz in der Gesamtwertung erzielen.
Nach der Winterpause stimmt uns das Resultat bei dem Saisonauftakt mit anspruchsvollem Wetter sehr zufrieden. Die nächste Veranstaltung steht am 30.03.2019 im Raum Asendorf (Landkreis Diepholz) mit der Rallye Buten un‘ Binnen und ihren legendären Strecken im „IVG-Gelände“ auf dem Terminplan.


Vielen Dank an die Filmer und Fotografen für die Aufnahmen.

Veröffentlichung - Website

 

29.01.2019, Nidda

 

Willkomen auf den neu eingerichteten Seiten von Bernard Moufang und seinem Team im Rallyesport. Hier werden in Zukunft Vor- und Nachberichte zur Saison und einzelnen Veranstaltungen veröffentlicht.

Zudem sind Bilder und Videos sowie einige Informationen zum Team, dem Fahrzeug und der geplanten Saison im HJS-DMSB Rallye Cup vorhanden.

Viel Spaß beim stöbern!